Forum

Hochzeitsplanung 2.0 – Die digitale DIY-Variante

DIY Hochzeitsplanung

2014 ist das Jahr der Promihochzeiten. George Clooney, Kim Kardashian, sowie Angelina Jolie und Brad Pitt haben sich meist aufwendig und medienwirksam das Jawort gegeben. Aber nicht nur bei unseren Promis nimmt der Hochzeitstrend wieder zu, auch bei den Deutschen steigt die Zahl der Eheschließungen in den letzten Jahren wieder an. Da professionelle Planer leider oftmals das Budget sprengen, gibt es viele Alternativen im Internet seine Traumhochzeit zu gestalten. Damit ist nicht nur gemeint, dass Paare vieles online bestellen können, was sie sich für ihre individuelle Feier wünschen, sondern auch dass es zahlreiche Programme gibt, die die Planung unglaublich vereinfachen können und viele neue Ideen bieten, die individualisiert und dann verwirklicht werden können.

Organisation und Planung

Nicht nur die die Zahl der Eheschließungen steigt, sondern dementsprechend auch der Trend zu Planungstools im Internet. Daher gibt es immer mehr und mehr Programme, die die Planung der Hochzeit online vereinfachen sollen. Sinnvoll ist dabei zum Beispiel ein Budgetplaner, den es in unterschiedlichen Ausführungen gibt. Bei guten Rechnern dieser Art sind feste Kategorien bereits vorgegeben und die Höhe der einzelnen Beträge muss nur noch eingetragen werden. Praktischerweise sind die Ausgaben meist bereits thematisch sortiert. So werden auch Kleinigkeiten, die sonst leicht vergessen werden, wie zum Beispiel das Parfüm des Brautpaares, nicht übersehen und von Anfang an berücksichtigt. Daneben gibt es online zahlreiche Checklisten, an denen Paare ganz einfach die Aufgaben abarbeiten können, die sie vor der Hochzeit noch erledigen müssen. Viele dieser Listen sind außerdem noch mit sinnvollen Tipps und zeitlichen Vorgaben ausgestattet, denn viele Paare wissen nicht oder vergessen, dass manche Reservierungen für den Wunschtermin schon lange vorher gemacht werden müssen.

Individuelles Design

Ein absoluter Pluspunkt für die Onlinetools sind die zahlreichen Möglichkeiten, die sich den Paaren bei dem Design der Einladungen, Tischkarten und Save the Dates eröffnen. Früher musste man sich schnell für eine Vorlage entscheiden, teilweise kostenpflichtige Probedrucke bestellen und klare Grenzen in Kauf nehmen. All diese Einschränkungen gibt es im World Wide Web nicht mehr. Die Onlinedienste bieten in der Regel eine große Auswahl an Motiven und Designs, die aber die Paare durch eigene Ideen, Fotos und Sprüche individuell ergänzen können. Dabei kann jeder Druck genau geprüft werden und der Preis wird schnell und exakt angezeigt. Wer sich auf eine ganz neue Alternative einlassen möchte, kann seine Einladungen sogar digital per Email versenden, worauf die Empfänger direkt antworten können. Die Möglichkeit gibt es beispielsweise bei dem Anbieter Eventkingdom. Hier können dann alle Zu- wie auch Absagen mit einem Programm verwaltet werden. Das erspart nicht nur unnötigen Zeitaufwand sondern ermöglicht dazu den ständigen Überblick über die Personenanzahl. Dadurch ergeben sich keine nachträglichen bösen Überraschungen, die das Budget unnötig belasten. Das gewählte Design kann bei dem online- Gestalten übrigens nicht nur frei gewählt werden, sondern gleich auch auf alle notwendigen Drucke abgestimmt werden. Denn es werden in der Regel nicht nur Einladungskarten, sondern auch Dankeskarten, Tischkarten und Save the Dates benötigt. Also einfach mal den Rechner anschmeißen, recherchieren und Geld sparen!

 

 

Einladung 1Einladung 4Einladung 2Einladung 3justmarried

Nach oben